Aufnahmebedingungen

1. Mindestalter: 18 Jahre

 

2. Schulische Aufnahmevoraussetzungen

      • Fachoberschulreife oder
      • erfolgreicher Abschluss einer Eignungsprüfung (nähere Informationen können Sie im Sekretariat anfordern)

 
3. Berufliche Aufnahmevoraussetzungen

      • abgeschlossene Berufsausbildung im Sinne des Berufsbildungsgesetzes oder
      • Berufsausbildung in einem schulischen Bildungsgang oder Ausbildung im Beamtenverhältnis oder
      • zweijährige Berufstätigkeit oder
      • Führen eines Familienhaushaltes ( Haushalt mit Kind oder pflegebedürftiger Person)

Anrechenbar auf die Berufstätigkeit sind: Bundesfreiwilligendienst, Wehrdienst, Zivildienst, freiwilliges soziales Jahr, nachgewiesene Arbeitslosigkeit (diese nur bis zu acht Monaten).

 
4. Sprachliche Aufnahmevoraussetzungen

Der erfolgreiche Besuch der Einführungsphase setzt voraus, dass keine massiven sprachlichen Defizite vorliegen. Daher sollen diejenigen Bewerberinnen und Bewerber, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und die nicht das deutsche Schulsystem durchlaufen haben, einen "Eignungstest Deutsch" absolvieren. Diejenigen, die diesen Test nicht erfolgreich absolvieren, können durch den Besuch einer Volkshochschule oder einer Sprachschule danach die Voraussetzungen erwerben, zu einem späteren Zeitpunkt aufgenommen werden zu können.

 

5. Aufnahmebedingungen für Absolventen der VHS und der Abendrealschule am Riehl-Kolleg

Für Bewerber, die die Fachoberschulreife an einer Volkshochschule oder an einer Abendrealschule erworben haben, fallen die Ihnen im Mai 2015 mitgeteilten Aufnahmebeschränkungen am Riehl-Kolleg wieder weg, da sie eine von uns nicht beabsichtigte abschreckende Wirkung auf Absolventen der VHS und der Abendrealschule hatten.

Alle Bewerber mit FOR haben die Möglichkeit, im Herbstsemester 2016 eine Schulausbildung am Riehl-Kolleg aufzunehmen.

Wir werden für Bewerber mit einem Durchschnitt von 2,6 oder schlechter in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik eine Förderklasse einrichten, in der Mathematik, Deutsch und Englisch sechsstündig (statt bisher vierstündig) unterrichtet werden.

Studierende mit einem Durchschnitt von 2,5 oder besser können nach wie vor in die Regelklasse aufgenommen werden. Wahlweise können Sie jedoch auch am Unterricht der Förderklasse teilnehmen.

 Im Einzelnen ist folgende Stundenverteilung für die Förderklasse vorgesehen:

 Fach 1. Semester  2. Semester
 Deutsch

 6 Stunden

 6 Stunden
 Englisch  6 Stunden  6 Stunden
 Mathematik  6 Stunden  6 Stunden
 Französisch  2 Stunden  3 Stunden
 Geschichte  2 Stunden  2 Stunden
 Soziologie  2 Stunden  2 Stunden
 Physik  2 Stunden  2 Stunden
 Biologie  2 Stunden  2 Stunden

 Philosophie/

Religion
 2 Stunden  ------------
 Erdkunde  -----------  2 Stunden
 Informatik  -----------

 2 Stunden

wahlweise statt Soziologie

 

Wir versprechen uns von dieser Stundenverteilung eine bessere Förderung von Studierenden im Kernfachbereich und eine intensivere Vorbereitung auf die Leistungskurse Geschichte, Soziologie und Biologie, die neben den Leistungskursen in Deutsch, Englisch und Mathematik in der Qualifikationsphase regelmäßig angeboten werden.