Geschichte

Das Fach soll die Studierenden dazu befähigen, durch die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit Einsicht in die Bedingungen historischer Prozesse und politisch-gesellschaftlicher Zusammenhänge zu erlangen. Die Verbindung von Geschichte und Sozialwissenschaften in einem Fach will in diesem Zusammenhang eine Geschichtswissenschaft, die mit historischen und sozialwissenschaftlichen Methoden und Fragestellungen zugleich arbeitet und die somit im Unterricht an den geeigneten Stellen regelmäßig Gegenwartsbezüge herstellt. Dadurch wird die Relevanz historischer Ereignisse und Prozesse für die Gegenwart verdeutlicht und das historisch gewordene für jeden bedeutsam.

In der Einführungsphase (1. und 2. Semester) wird das Fach zunächst zweistündig angeboten, um methodische und fachliche Grundlagen zu legen. Inhaltlich beschäftigen wir uns hier mit der Entstehung und dem Verlauf der Französischen Revolution  sowie ihren Auswirkungen auf Deutschhland. Einen weiteren Schwerpunkt stellt die Situation in Deutschland vor seiner Gründung als Nationalstaat 1871 dar.

Im Kurssystem (3. - 6. Semester) wird das Fach Geschichte als Grundkurs (mündlich oder schriftlich) und als Leistungskurs (schriftlich mit zwei Klausuren pro Semester) angeboten.

Methodisch werden hier auch Filme, Musikstücke, Bilder und Plakate als Quellen besprochen, die neben der Erschließung von Textquellen wertvolle Informationen über die Vergangenheit liefern.

 Die Inhalte der Kursphase ergeben sich aus den jeweiligen Vorgaben für das Zentralabitur an Weiterbildungskollegs.