• bild1.JPG
  • bild2.JPG

Physik

Das Fach Physik wird in der Einführungsphase zweistündig, in der Qualifikationsphase in dreistündigen Grundkursen unterrichtet. In der Einführungsphase werden grundlegende Begriffe und Gesetze aus der Mechanik und Elektrizitätslehre anhand von Experimenten vermittelt. Dabei werden insbesondere der Kraftbegriff, die Energie sowie Begriffe der Kinematik und Gesetzmäßigkeiten der Elektrizitätslehre in den Grundzügen dargestellt. Diese Basiskenntnisse dienen als Fundament für eine Wahlentscheidung am Ende des 2. Semesters und sind für den Einstieg in die dreistündige Qualifikationsphase erforderlich.

Im 3. Semester wird die Mechanik vertieft. Die Behandlung dieses Themenkreises erfolgt am Beispiel der beschleunigten Bewegung, des freien Falls, des waagerechten Wurfs sowie der Kreisbewegung. Fast alle Gesetze können anhand einer elektronischen Fahrbahn über Bildschirm mit graphischen Darstellungen erörtert werden. Der Energiebegriff wird im 3. Semester vertieft und in seiner Vielfältigkeit dargestellt.

Im 4. Semester sollen das elektrische und magnetische Feld sowie deren Grundgesetze erarbeitet werden. Insbesondere wird auf die Ablenkung von Teilchen in elektrischen und magnetischen Feldern eingegangen, um daraus wichtige Daten für den Materieaufbau zu entnehmen. Dabei fließen zwangsläufig elementare Begriffe der Kinematik und Dynamik aus dem 3. Semester mit ein. Das Thema elektromagnetische Induktion wird ebenfalls thematisiert, wobei in diesem Zusammenhang insbesondere auf die praktische Anwendung der Stromerzeugung (Dynamo) eingegangen wird.

Das Thema der Optik im 5. Semester beinhaltet im Wesentlichen einige Grundzüge der Schwingungs- und. Wellenlehre, u.a. Interferenz, um auf dieser Basis Wellenoptik behandeln zu können. Dabei soll der Bezug zu elektromagnetischen Wellen hergestellt werden.

Dadurch wird ein Zugang zur Atom- und Quantenphysik im 6. Semester geschaffen.